Peakus2 

Peakus2 richtet sich als vertiefende Potentialanalyse an Schüler_innen höherer Klassen (ab Klasse 9), die in ihrem Prozess der Berufsorientierung schon erste exploratische und selbstkonzeptionelle Erfahrungen gesammelt haben. 

Schwerpunkt der Peakus2 Potentialanalyse ist ein umfassendes und mehrphasiges Planspiel, bei dem die Teilnehmenden ihre ermittelten Potentiale und praktischen Erfahrungen in aufeinander aufbauenden Arbeitschritten planerisch, praktisch und kommunikativ einbringen können. Geschulte Beobachter_innen analysieren die eingebrachten individuellen Potentiale und geben konkretes Feedback zu Stärken und möglichen Förderbereichen in Hinblick auf die gewünschten Berufsziele. Auch diese Potentialanalyse kann kombiniert werden mit der Ermittlung von Berufsinteressen, bspw. durch den geva-Test® Ausbildung & Beruf oder dem geva-Test® Studium & Beruf. 

Auch bei Peakus2 lassen sich die individuellen Ergebnisse der Teilnehmenden: die Selbsteinschätzungen in Gegenüberstellung der Bewertung der handlungsorientierten Aufgabe und die ermittelten persönlichen Berufsinteressen, mithilfe der Peakus Datenbank kombinieren. So lassen sich die gesammelten Erkenntnisse innerhalb weniger Schritte als individuelle Ergebnisdokumentation für den Teilnehmenden darstellen.   

2014 wurde die Potentialanalyse Peakus2 vom IfBk für die Stadt Münster und den Kreis Warendorf entwickelt und über einen Zeitraum von 3 Jahren mit über 750 Schüler_innen der 9. Klassen durchgeführt. Gefördert wurde das Projekt von der Sparkasse Münsterland Ost. Vier Hochschulen, die Universitäten Münster, Paderborn, Jena und Erfurt waren für die wissenschaftliche Begleitung verantwortlich.